Ausgebucht Voting

Gepostet vor 2 Jahren + 1 Monat

Hamburg: Zwischenstation auf dem Weg zur Plattform

Der erste Meilenstein für die erfolgreiche Digitalisierung der Kommunalwirtschaft ist gesetzt. Alle vier Termine der vom VKU initiierten Learning Journey waren ausgebucht und verliefen erfolgreich. Zeit für ein erstes Zwischenfazit: Wie schon zuvor bei den Veranstaltungen in München, Frankfurt/Main und Köln trafen sich auch in Hamburg am 29. November 2016 jeweils 25 Entscheider aus der Energie-, Wasser/Abwasser-, Abfall- und Telekommunikationswirtschaft sowie 25 Gründer und CEOs verschiedener Startups der Digitalbranche, um gemeinsam in eintägigen Design-Thinking-Workshops digitale Geschäftsmodelle und mögliche neue Dienstleistungen für kommunale Unternehmen zu entwickeln. Die Stimmung in der beeindruckenden  Eventlocation „Kai 10“ war geprägt von Offenheit und Agilität, was zu bemerkenswerten Ansätzen für neuartige Angebote führte. Bis zum bevorstehenden Start der VKU-Innovationsplattform vom 18. bis zum 19. Januar 2017 in Berlin werden die Ideen aller Learning Journeys nun verdichtet, die erfolgsversprechenden davon unter realen Marktbedingungen getestet und hin zum gewinnbringenden Geschäftsmodell finalisiert.

Taktgeber im digitalen Transformationsprozess

Unter der Federführung des VKU Consult und mit Unterstützung der Stadtwerke Bremen AG stellten sich die Teilnehmer in Hamburg zunächst aktuellen Fragestellungen zur Digitalisierung kommunaler Unternehmen und erarbeiteten Lösungsansätze, um in diesem Transformationsprozess zukünftig nicht Getriebener, sondern vielmehr Taktgeber zu sein. Dank der erfahrenen Methodenkompetenz der Workshop-Moderatoren wurden die Möglichkeiten für zukünftige Geschäftsideen in verschiedenen Arbeitsphasen beleuchtet und die ersten Schritte zur Realisierung auf den Weg gebracht. Mit frischem Unternehmergeist rissen die Teilnehmer dabei etablierte Gedankenstrukturen ein und ließen neben ihren bisher bekannten Produkten und Dienstleistungen vollkommen neue, teils disruptive Geschäftsideen heranreifen.

Das kam bei allen Teilnehmern sehr gut an. „Die Grundidee, Startups und Energieversorgungsunternehmen zusammenzubringen, finde ich sehr reizvoll“, sagte beispielsweise Matthias Reinecke vom Unternehmen enercity. Und Simone Lordieck, Head of Corporate Development and Strategy bei der Stadtwerke Bremen AG ergänzte: „Es macht Spaß, die Aufbruchsstimmung der Startups zu spüren und aufzusaugen.“

„Natürlich bin ich in Berlin dabei. Dort werden die besten Ideen weiterentwickelt und zur Marktreife gebracht.“

Europa, Deutschland, Hamburg, VKU Learning Journey Hamburg, 29.11.2016 © Joerg Mueller, www.joergmuellerfotografie.de

Next Step: Innovationshauptstadt Berlin

Soviel ist klar: Die bisherigen Learning Journeys waren ein voller Erfolg. Viele Teilnehmer haben erkannt, dass die Disruption etablierter Geschäftsmodelle keine Gefahr sein muss, sondern Potenzial birgt. Damit ist der Grundstein für Angebote zur digitalen Transformation der kommunalen Wirtschaft gelegt. Nun geht es an die nächsten Schritte. Denn bevor vom 18 bis zum 19. Januar 2017 in Berlin der Launch der VKU-Innovationsplattform stattfinden kann, gibt es noch viel zu tun. Geschäftsideen mit einem klaren Fokus auf Gesundheitsthemen und dem zukünftigen Leben im urbanen Raum, der Mobilität und der Abfallentsorgung waren charakteristisch für die Learning Journey. Damit die bisher entwickelten Businessansätze zum Start der VKU-Innovationsplattform bereits konkrete Ergebnisse vorweisen können, werden jetzt die beiden besten Ideen herausgefiltert. Nach dem Prinzip des Preto- beziehungsweise Prototyping entstehen in einem weiteren Schritt erste anfassbare Entwürfe des zukünftigen Produkts, dessen möglicher Geschäftserfolg unter realen Marktbedingungen getestet wird. Durch gezieltes Marketing und Vertrieb des potenziellen Angebots in die zukünftige Zielgruppe werden die Marktchancen eruiert sowie weitere Bedarfe ermittelt. Auf diese Weise kann die tatsächliche Umsetzung zeitnah und zielgerichtet erfolgen. 

VKU-Innovationsplattform - Motor für Wegweisendes

Mit diesem Setting wird die VKU-Innovationsplattform von Beginn an zur zentralen Anlaufstelle für wegweisende Innovationen. Bereits vom 18. bis 19. Januar 2017 erfahren die Teilnehmer des Lauches in Berlin, wie konkret die Weiterentwicklung der bisherigen Ideen aus den Learning Journeys bereits fortgeschritten ist. Mehr als 200 Vertreter der kommunalen Wirtschaft, der Startup-Szene und Politik sowie digitale Experten kommen zu diesem zweitägigen Event zusammen. „Ziel der Learning Journey war es, die vielen innovationsfreudigen Menschen aus der Kommunalwirtschaft mit digitalen Gründern zusammenzubringen. Diese Community soll in den kommenden Jahren Veränderung gestalteten“, erläutert Jarno Wittig, Geschäftsführer der VKU Consult GmbH, die das Innovations-Thema beim VKU verantwortet. Er betont: „Wie haben einen mehr als gelungen Aufschlag gemacht. Jetzt werden wir das verstetigen und im Januar in Berlin dauerhaft für die deutsche Kommunal-wirtschaft etablieren.“

Europa, Deutschland, Hamburg, VKU Learning Journey Hamburg, 29.11.2016 © Joerg Mueller, www.joergmuellerfotografie.de

Start der VKU-Innovationsplattform - schnell anmelden! 

Mitglieder des VKU und Startups können sich für das Event in der Innovationshauptstadt Berlin nur noch kurze Zeit anmelden. Denn die Plätze sind limitiert. Alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung in Berlin finden Sie auf der Webseite www.vku-innovation.de.

Fotos aus Hamburg finden Sie hier.

Gepostet vor 4 Tagen + 9 Stunden

Gepostet vor 1 Jahr + 11 Monaten

Unsere Learning Journey ist zu Ende gegangen. Wir haben in fünf Städten Eindrücke und Impulse sammeln können, die wir nun […]

Gepostet vor 2 Jahren + 11 Stunden

Was vor etwas mehr als einem halben Jahr mit einem zögerlichen „Man müsste mal…“ seinen Anfang nahm, feierte vom 18. […]

Gepostet vor 2 Jahren + 1 Tag

Gemeinsam mit rund 200 Gründern und Entscheidern der Kommunalwirtschaft haben wir gestern VKU Innovation gestartet. Zunächst hieß es zurückzublicken auf […]

Auswahl absenden